Menu

Augenringe

Fakten zur Behandlung von Augenringen

Behandlungsmethode:Hyaluronsäure
Behandlungsdauer:etwa 30 Minuten
Betäubung:nicht erforderlich
Klinikaufenthalt:nicht erforderlich
Fäden ziehen:nicht erforderlich
Nachsorge:Kontrolle nach 2 Wochen

Wenn sich die Hautareale um die Augen herum dunkel färben, wird dies umgangssprachlich als "Augenringe" bezeichnet. Meist handelt es sich dabei um ein rein kosmetisches Problem, Augenringe sind nur selten Anzeichen einer Erkrankung. Dennoch gehören sie zu den wahrscheinlich unbeliebtesten Erscheinungen, welche selbst mit ausreichender Kosmetik nicht vollständig kaschierbar sind. Betroffene leiden dabei unter der dunklen Schattierung unter ihren Augen, welche in der Fachsprache als Halonierung bezeichnet wird. Diese Dunkelfärbung kann bläulich-violett, grau oder auch braun wirken. Bei Medical Aesthetics Dr. Fitz hat sich zur Behandlung von Augenringen eine Hyaluronsäure-Unterspritzung bewährt. Mit dieser verhelfen wir unseren Patienten wieder zu einem strahlenden Augenausdruck.

Häufig gestellte Fragen zu Augenringen

Was sind die Ursache für die Entstehung von Augenringen?

Im Normalfall sind der natürliche Alterungsprozess, eine sogenannte Hyperpigmentierung der Haut und/oder ein ungesunder Lebensstil für die Entstehung von Augenringen verantwortlich. Nur selten treten sie krankheitsbedingt auf.

Die mit dem Alter abnehmende Lidmuskulatur lässt die darunter liegenden Blutgefäße durchscheinen und führt dazu, dass blau-graue Ringe unter den Augen sichtbar werden. Die Ausbildung von Tränensäcken ist ein weiterer Grund, der zu einem müden und abgeschlagenen Gesichtsausdruck führen kann. Der Kollagen- und Hyaluronsäureverlust der Haut mit zunehmendem Alter führt zu einem Absacken des Mittelgesichts, was die Ausprägung der Augenringe optisch weiter verstärken kann. Häufig sind diese Entwicklungen auf genetische Veranlagungen oder hormonelle Schwankungen zurückzuführen, zählen jedoch auch zu den normalen Anzeichen des Älterwerdens. Äußere Lebensbedingung wie zum Beispiel viel Stress, wenig Schlaf, Zigaretten sowie Alkohol- und Drogenkonsum können Augenringe zusätzlich verstärken. Ursächlich für Augenringe kann zudem die Hyperpigmentierung der Augenpartien sein. An diesen Stellen wird vom Körper zu viel Melanin produziert, das eigentlich für eine gleichmäßige Färbung der Haut verantwortlich ist. In diesem Fall entsteht eine Überzahl an Pigmenten, das diesen Gesichtsbereich dunkler erscheinen lässt als den Rest des Gesichts.

Wie werden Augenringe behandelt?

Wenn die Ursache für die Augenringe in einer Hyperpigmentierung der Haut selbst liegt, gibt es verschiedene Medikamente und Salben, die das Melanin, das für die Blaufärbung verantwortlich ist, in der Haut reduzieren können. Hierfür ist in jedem Fall die Beaufsichtigung durch einen Facharzt erforderlich, da die Medikamente teilweise starke Nebenwirkungen haben können. Alternativ können die überschüssigen Hautpigmente durch einen speziellen Laser gezielt zerstört werden.

Sind die Augenringe durch durchscheinende Gefäße entstanden, können sie durch eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure behandelt werden. Das fehlende Volumen unterhalb der Augen wird dadurch wieder aufgefüllt. Hierfür wird eine stabilisierende Form der Hyaluronsäure  benötigt. Das Ziel der Behandlung ist die Minimierung von Schatten und Augenrändern, damit zuvor müde wirkende Augen wieder wach und frisch erscheinen. Bei stark ausgeprägten Augenringen kann außerdem eine weitere Behandlung zur Anhebung der Unterlidhaut sinnvoll sein. Die Wirkungsdauer der Erstbehandlung kann außerdem um ein Wesentliches verlängert werden, indem etwa zwei Wochen nach der Behandlung  eine weitere Behandlungssitzung erfolgt.

Wie läuft eine Hyaluronsäurebehandlung der Augenringe ab?

Vor dem Beginn der eigentlichen Behandlung wird eine narkotisierende Salbe auf den Unterlidbereich aufgetragen um den minimal-invasiven Eingriff so schmerzfrei wie möglich zu machen. Nun wird mit einer sehr feinen Kanüle das transparente Gel vorsichtig injiziert. Bereits kurz nach der Behandlung können Sie unsere Klinik wieder verlassen und Ihren alltäglichen Aufgaben nachgehen.

Ist die Behandlung von Augenringen mit Schmerzen verbunden?

Die Haut am Unterlid ist besonders empfindlich, was dazu führt, dass Patienten während der Behandlung durchaus einen leicht drückenden oder ziehenden Schmerz empfinden können. Das Schmerzempfinden kann in diesem Bereich jedoch auf ein Minimum reduziert werden, indem eine betäubende Creme vor der Behandlung aufgetragen wird. Dadurch lässt sich die Behandlung nahezu schmerzfrei durchführen.

Wie lange dauert eine Hyaluronsäure-Unterspritzung der Augenringe?

Die Unterspritzung der Augenringe mit Hyaluronsäure dauert in der Regel nicht länger als 15 - 25 Minuten.

Wie oft sollte eine Behandlung der Augenringe wiederholt werden?

Damit ein langanhaltendes und erfolgreiches Resultat erzielt werden kann, sollten Gewebeauffüllungen mittels Hyaluron langsam und in mehreren Schritten durchgeführt werden. Die Behandlung kann nach etwa sechs bis zwölf Monaten wiederholt werden. Durch jede durchgeführte Behandlung verlängert sich der Abstand zur nächsten notwendigen Behandlung.

Wann ist das Ergebnis sichtbar?

Die Ergebnisse einer Unterspritzung der Augenringe sind nach der Durchführung der Behandlung sofort sichtbar. Auftretende Unebenheiten und Verfärbungen nach der Behandlung sind normal und verschwinden nach wenigen Tagen. Bis Sie das endgültige Ergebnis genießen können, ist ein Überschminken dieser Bereiche problemlos möglich.

Welche Risiken sind bei der Behandlung von Augenringen zu beachten?

Wird Gewebe mit Hyaluron unterspritzt, kann es vorübergehend zu Schwellungen und leichten Rötungen im behandelten Hautareal kommen. Auch kleine blaue Flecken sind nach einer Injektion mit Hyaluron normal, da die Blutgefäße unterhalb des Auges sehr dicht aneinander liegen. Es dauert jedoch nur wenige Tage, bis diese Nebenwirkungen abgeklungen sind und das endgültige Ergebnis der Behandlung sichtbar wird.

Welcher Arzt sollte eine Behandlung von Augenringen durchführen?

Die Behandlung von Augenringen mittels einer Hyaluronunterspritzung sollte in jedem Fall von einem erfahrenen Facharzt durchgeführt werden. Im Interesse Ihrer Gesundheit und für ein einwandfreies Ergebnis sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden. Dazu gehören plastisch-ästhetische Chirurgen, MKG-Chirurgen sowie Dermatologen mit Erfahrung im Bereich der kosmetischen Medizin. Behandlungsfehler in diesem empfindlichen Gesichtsbereich können unschöne Folgen haben, wie etwa einem unangenehmen Anschwellen durch Einspritzen in falsche Gewebsschichten oder zu starken Hämatomen. Vor der Untersuchung führt ein erfahrener Arzt ein ausführliches Beratungsgespräch mit Ihnen durch und untersucht außerdem Ihre Hautqualität sowie den Lymphfluss in der Region um Ihre Augen.

Was kostet die Behandlung von Augenringen?

Die Gewebeunterspritzung unterhalb des Auges mittels Hyaluron zur Behandlung von Augenringen führen wir bei Medical Aesthetics Dr. Fitz ab 400,- Euro durch. Je nach Ausprägung der Augenringe und der benötigten Menge an Hyaluron können die Kosten individuell variieren.

Kontaktaufnahme

Sie möchten sich näher über eine Behandlung von Augenringen informieren? Kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular oder erreichen Sie uns telefonisch unter 0711 975 730 82.

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

0711 975 730 82