Menu

Dekolletéfalten mit Hyaluronsäure behandeln

Fakten zur Behandlung von Dekolletéfalten

Behandlungsmethode:Hyaluronsäure
Behandlungsdauer:etwa 30 Minuten
Betäubung:Betäubungscreme
Klinikaufenthalt:nicht erforderlich
Fäden ziehen:nicht erforderlich
Gesellschaftsfähigkeit:unmittelbar nach der Behandlung
Nachsorge:Kontrolle nach 2 Wochen

Wenn das Dekolleté erste Alterserscheinungen aufweist und die Haut dort leicht knittrig wirkt, fühlen sich viele Frauen unwohl. Diese Knitterfalten am Dekolleté, auch Dekolletéfalten genannt, sind oftmals eine Nebenerscheinung zunehmenden Alters. Durch eine einfache und schmerzfreie Behandlung dieser kleinen Falten bei uns in der Klinik auf der Karlshöhe können wir die verloren gegangene Spannkraft im Dekolletébereich wiederherstellen. Die Behandlung erfolgt durch eine Unterspritzung des betroffenen Bereichs im Dekolleté mit einer hochstabilisierten, feuchtigkeitsbindenden Hyaluronsäure. In einigen Fällen ist darüber hinaus eine Volumenzunahme des Unterhautfettgewebes mit Hyaluron notwendig.

Häufig gestellte Fragen zu Dekolletéfalten

Wie entstehen Dekolletéfalten?

Die Ursache für Falten im Dekolletébereich liegt in den meisten Fällen in der Abnahme der Hautqualität und einer Verringerung der Elastizität der Dekolletéhaut. Das Wasserspeicherungsvermögen der Haut nimmt mit steigendem Alter ab, wodurch die Kollagenstruktur der Haut zunehmend zerstört wird. Der Verlust der Hautelastizität ist bedingt durch einen verringerten Gehalt von Hyaluronsäure in der Haut. Außerdem nimmt im zunehmenden Alter das Unterhautfettgewebe im Dekolletébereich stark ab, das ebenfalls für Spannkraft sorgt. Auch weitere Faktoren wie Rauchen und Alkoholkonsum, übermäßige Sonneneinstrahlung und häufige Solariumbesuche sowie der Zug des Busens bei Bewegung oder bei einer größeren Oberweite begünstigen die Entstehung von Falten im Dekolletébereich.

Wie kann man Dekolletéfalten behandeln?

Heutzutage lassen sich Dekolletéfalten sehr gut nicht-chirurgisch durch eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure behandeln. Hyaluronsäure ist eine körpereigene Substanz, die oft bei der Behandlung von Falten zum Einsatz kommt. Durch eine Behandlung mit Hyaluronsäure wird das körpereigene Hyalurondepot wieder aufgefrischt, außerdem regt es die Bildung von körpereigenem Kollagen und Elastin an. In der Regel wird zur Behandlung von Dekolletéfalten dünne, vernetzte Hyaluronsäure verwendet.

Anti-Falten-Cremes hingegen können keinen dauerhaften, faltenreduzierenden Effekt bewirken. Die durch die Cremes zugeführte Feuchtigkeit verflüchtigt sich viel zu schnell wieder, als dass ein langfristiges Ergebnis entstehen kann. Sie können lediglich der oberflächlichen Pflege der Haut und Feuchtigkeitsversorgung dienen.

Wie läuft eine Behandlung von Dekolletéfalten ab?

Bei einer Behandlung der Dekolletéfalten mittels Hyaluronsäure trägt der Facharzt zunächst eine betäubende Creme auf die zu behandelnden Bereiche auf. Anschließend bringt er mit Hilfe spezieller, dünner Injektionsnadeln oder stumpfer Kanülen das Gel sowohl in die oberen Schichten der Haut als auch in tiefer liegende Schichten des Gewebes ein. Bei richtiger Unterspritzungstechnik  und professioneller Anwendung ist die Behandlung relativ schmerzarm. Dank der betäubenden Creme ist lediglich ein kleines Pieken der Nadeln ist zu spüren.

Welche Risiken und Nebenwirkungen können auftreten?

Die Unterspritzung des Dekolletés mit Hyaluronsäure gilt als sehr sanfte Behandlungsmethode in der plastisch-ästhetischen Chirurgie, sodass auch die damit einhergehenden Risiken und Nebenwirkungen entsprechend gering sind. Unverträglichkeitsreaktionen sind sehr selten, da es sich bei Hyaluron um eine körpereigene Substanz handelt, die im Bindegewebe enthalten ist. Nach der Behandlungen können durch die Injektion leichte Rötungen oder Blutergüsse auftreten, die in der Regel jedoch bereits wenige Tage nach der Behandlung wieder abklingen.

Was muss nach einer Behandlung mit Hyaluronsäure beachtet werden?

Nach einem minimal-invasiven Eingriff zur Behandlung von Dekolletéfalten können leichte Rötungen und Schwellungen auftreten, welche durch das Kühlen der betroffenen Hautareale jedoch weitgehend vermieden werden können. Außerdem sollten die behandelten Bereiche zunächst geschont werden. Vor allem auf Sport, intensive Sonneneinstrahlung und den Besuch im Solarium sollten Sie in den ersten Tagen nach der Behandlung verzichten. Erste Ergebnisse sind direkt nach der Behandlung sichtbar und nach einigen Tagen, wenn sich die ganze Wirkung des Hyalurons entfaltet hat, können Sie das Endresultat genießen. Indem Sie einen gesunden und bewussten Lebensstil einhalten, können Sie das Ergebnis der Behandlung zusätzlich verlängern und dem Voranschreiten der Alterserscheinungen im Dekolleté vorbeugen. Darunter fallen eine ausreichende Versorgung des Körpers mit Wasser sowie eine ausgewogenen und vitaminreiche Ernährung.

Wie viele Sitzungen sind zur Behandlung von Dekolletéfalten nötig?

Um ein optimales und langfristiges Ergebnis der Faltenbehandlung zu erreichen, empfehlen wir die Unterspritzung des Dekolletés mit Hyaluronsäure in mehreren Sitzungen. Je nach Tiefe der Falten und Ausgangssituation kann der glättende Effekt der Behandlung zwar bereits nach einer einmaligen Sitzung entstehen, doch Patienten beginnen allgemein recht spät mit der Faltenbehandlung. Prinzipiell empfehlen wir daher eine Wiederholung der Behandlung nach sechs Wochen, um weitere Verbesserungen an der Haut vorzunehmen. Ist das Dekolleté bereits von vielen Falten durchzogen und außerdem sehr trocken, wird die Hyaluronsäure schnell vom Unterhautgewebe aufgenommen. Daher empfehlen wir eine zweite Behandlung nach wenigen Wochen, um den Verjüngungseffekt länger sichtbar zu machen. Insbesondere bei einer stärkeren Ausprägung der Falten durch beispielsweise stark sonnengeschädigte Haut sollten mehrere Behandlungen in einem sechswöchigen Abstand durchgeführt werden.

Wie lange hält die Wirkung einer Unterspritzung mit Hyaluronsäure?

Da es sich bei Hyaluronsäure um einen körpereigenen Stoff handelt, der mit der Zeit wieder abgebaut wird, hält das Behandlungsergebnis nicht dauerhaft an. Der Abbau des Hyalurons beginnt etwa 5 - 8 Monate nach der Behandlung. Wir empfehlen daher eine Auffrischungsbehandlung  vor dem vollständigen Abbau des Hyalurons, um das Ergebnis Aufrecht zu erhalten. Grundsätzlich kann die Behandlung der Dekolletéfalten mittels Hyaluronsäureunterspritzung beliebig oft durchgeführt werden.

Für wen ist eine Behandlung von Dekolletéfalten sinnvoll?

Grundsätzlich ist die Behandlung von Dekolletéfalten für jeden sinnvoll, der unter den kleinen Falten leidet oder diese als störend empfindet. Wenn Sie die verloren gegangene Straffheit im Dekolletébereich zurückgewinnen möchten, helfen wir Ihnen gerne dabei. Je früher mit einer Dekolletéfaltenbehandlung begonnen wird, desto besser kann außerdem gegen tiefere Falten im Dekolletébereich und weitere Hautalterung vorgebeugt werden. Da die Unterspritzung des betroffenen Bereichs mit Hyaluronsäure das Hautgewebe stabiler macht, kann einer Verschlimmerung der Dekolletéfalten entgegengewirkt werden.

Wie viel kostet eine Behandlung von Dekolletéfalten?

Mehrere Faktoren beeinflussen die endgültigen Kosten einer Dekolletéfaltenbehandlung mit Hyaluronsäure. Je nach notwendigem Umfang der Behandlung, Tiefe der Falten und gewünschtem Ergebnis, variiert die Menge an benötigter Hyaluronsäure, sodass wir keinen Pauschalpreis festlegen können. Die Dekolletéfaltenbehandlung ist prinzipiell ab 350,- Euro möglich. Den endgültigen Preis legen wir in einem individuellen Beratungsgespräch in unserer Klinik auf der Karlshöhe mit Ihnen fest.

Kontaktaufnahme

Wir beraten Sie gerne zu Ihren Erwartungen und individuellen Wünschen bei der Behandlung von Dekolletéfalten. Sie erreichen uns über unser Kontaktformular oder telefonisch unter 0711 975 730 82. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

0711 975 730 82