Menu

Krähenfüße effektiv behandeln

Fakten zur Behandlung von Krähenfüßen

Behandlungsmethode:Botox
Behandlungsdauer:15 Minuten
Betäubung:nicht erforderlich
Klinikaufenthalt:nicht erforderlich
Fäden ziehen:nicht erforderlich
Nachsorge:Kontrolle nach 2 Wochen

Die ersten Anzeichen für Krähenfüße sind Lachfältchen. Diese gelten gemeinhin als Zeichen für Charme, Witz und Charakter. Durch den natürlichen Alterungsprozess werden diese sympathischen Fältchen mit der Zeit jedoch länger und tiefer und werden schließlich zu Krähenfüßen. Krähenfüße beginnen am äußeren Augenwinkel und verlaufen meist strahlenförmig in Richtung Schläfen. Dadurch fallen sie dem Gegenüber vermehrt auf und erwecken einen verkniffenen und angestrengten Eindruck. In unserer Klinik auf der Karlshöhe verhelfen wir Ihnen durch einen minimal-invasiven Eingriff wieder zu einem jugendlichen und strahlenden Gesichtsausdruck ohne Falten um die Augen.

Häufig gestellte Fragen zu Krähenfüßen

Was sind Krähenfüße?

Krähenfüße sind wohl mit die ersten Erscheinungen zunehmenden Alters im Gesicht. Sie bilden sich beim Zusammenkneifen der Augen und beim Lachen neben der Lidspalte aus. Die kleinen Fältchen verlaufen von den äußeren Augenwinkeln strahlenförmig zu den Schläfen, ihr Aussehen erinnert dabei an Krähenfüße. Zunächst sind diese Art von Falten sehr fein und dadurch kaum und nur in Bewegung sichtbar. Mit zunehmendem Alter treten sie jedoch vermehrt auf, werden länger und tiefer und sind auch in Ruhe für das Gegenüber klar erkennbar.

Wie entstehen Krähenfüße?

Die Hauptursache für die Entstehung von Lachfältchen und später Krähenfüßen ist der natürliche Alterungsprozess der Haut. Die Haut rund um die Augen ist prinzipiell sehr dünn und dadurch sehr empfindlich. Der Muskel um die Augen herum wird zudem häufig kontrahiert wie beispielsweise beim Lachen oder Zusammenkneifen der Augen, wodurch die Haut um die Augen herum bei mimischen Bewegungen sehr stark beansprucht wird. Wenn die Spannkraft der Haut mit zunehmendem Alter nachlässt führt die häufige Beanspruchung der Haut zu bleibenden Augenfältchen. Auch äußere Faktoren können die Entstehung der ungeliebten Falten um die Augen begünstigen. Der übermäßige Konsum von Nikotin und Alkohol, intensive Sonneneinstrahlung und häufige Solariumbesuche sind mitunter die größten Entstehungsfaktoren von Krähenfüßen. Da mit zunehmendem Alter der Gehalt der Hyaluronsäure und des Kollagens in der Haut mehr und mehr abnimmt, verliert diese immer mehr an Spannkraft. Das führt dazu, dass kleine Falten, welche zunächst ausschließlich bei mimischen Bewegungen sichtbar waren, letztlich dauerhaft sichtbar bleiben.

Kann man Krähenfüßen vorbeugen?

Es gibt eine Reihe an Maßnahmen, die zur Vorbeugung und Verlangsamung der Entstehung von Krähenfüßen beachtet werden können. Das Benutzen einer Tagescreme mit UV-Faktor schützt die Haut vor zu intensiver Sonneneinstrahlung. Das Tragen einer Sonnenbrille verhindert außerdem das Zusammenkneifen der Augen bei zu hellem Licht und schont die empfindliche Augenpartie. Wenn Sie eine Sehschwäche haben, sollten Sie außerdem konsequent auf das Tragen einer Brille oder Kontaktlinsen achten, um das Zusammenkneifen der Augen zu vermeiden. Die tägliche Gesichtspflege mit feuchtigkeitsspendenden Cremes, die das Austrocknen der Haut vermeiden, kann der Entstehung von Krähenfüßen ebenfalls entgegenwirken.

Wie können Krähenfüße behandelt werden?

Je nach Tiefe und Ausprägung der Krähenfüße werden diese mit einer geringen Dosis Botulinumtoxin behandelt oder mittels einer Unterspritzung mit Hyaluronsäure. Sind die Fältchen um die Augen nur gering ausgeprägt, ist eine Behandlung mit Botulinumtoxin meist ausreichend. Dabei wird das stark verdünnte Nervengift vorsichtig unter die Haut injiziert. Dadurch wird die Reizübertragung auf den Muskel blockiert und die Aktivität des Muskels gelähmt. Dies führt zur Entspannung und damit zur Glättung der Haut an den Augen. Entgegen der weit verbreiteten Befürchtung, eine Behandlung mit Botox führe zu einem maskenartigen Gesicht, ist diese Art der Faltenbehandlung punktgenau wirksam und erzielt ein natürliches Behandlungsergebnis.

Sind die Krähenfüße bereits sehr stark ausgeprägt, empfehlen wir eine Behandlung mit einer Filler-Substanz wie etwa Hyaluronsäure. Dadurch können tiefer liegende Falten effektiv aufgefüllt und die Haut an der betroffenen Stelle geglättet werden. Außerdem bewirkt die Behandlung mit Hyaluronsäure, dass die betroffenen Hautareale wieder mit verlorengegangener Feuchtigkeit versorgt werden. Durch die Unterspritzung der Haut mit Hyaluronsäure erlangt die Haut ihr Volumen zurück und unsere Patienten finden zurück zu einem offenen und frischen Augenausdruck.

Es gibt auch die Möglichkeit, die Behandlung mit Botulinumtoxin und Hyaluronsäure zu kombinieren, um ein noch effektiveres Behandlungsergebnis zu erzielen.

Botox oder Hyaluron - Welche Behandlung gegen Krähenfüße?

Der individuelle Zustand der Haut sowie die Ausprägung der Falten um die Augen ist entscheidend dafür, welche Substanz bei der Behandlung von Krähenfüßen eingesetzt wird. Handelt es sich bei den Krähenfüßen noch um sehr feine und nur leicht ausgeprägte Fältchen, ist eine Behandlung mit Botulinumtoxin ausreichend. Hyaluronsäure kommt hingegen dann zum Einsatz, wenn die Lachfalten bereits stark ausgeprägt sind und ein Volumenaufbau des Gewebes notwendig wird. Hyaluronsäure kann außerdem unterstützend bei einer Behandlung mit Botulinumtoxin zum Einsatz kommen. Welche Behandlungsmethode im individuellen Fall am effektivsten und sinnvollsten ist, kann nur eine individuelle und intensive Analyse der Krähenfüße sowie der Haut des Patienten zeigen.

Wie lange hält das Ergebnis der Behandlung an?

Die Wirkungsdauer der Behandlung ist abhängig von der angewandten Behandlungsmethode. Wurden die Krähenfüße durch eine Unterspritzung mit Botulinumtoxin behandelt, wirkt das Ergebnis etwa 4 - 6 Monate. Die Behandlung mit Hyaluronsäure hält hingegen etwa 5 - 8 Monate an. So lange braucht der Körper, bis er die Filler-Substanz vollständig abgebaut hat. Grundsätzlich reagiert jeder Patient jedoch anders auf die eingesetzten Materialien, sodass wir nur eine ungefähre Wirkungsdauer der Behandlung angeben können.

Wie lange dauert eine Behandlung der Krähenfüße?

Da bei der Entfernung von Krähenfüßen lediglich Injektionen nötig sind, beträgt die Behandlungsdauer je nach Umfang in der Regel nicht länger als 10 - 20 Minuten.

Ist die Behandlung von Krähenfüßen schmerzhaft?

Da vor der Behandlung eine anästhesierende Salbe auf die Behandlungsbereiche aufgetragen wird, werden die entsprechenden Gesichtsareale schmerzunempfindlich gemacht. Während der Unterspritzung spürt der Patient / die Patientin lediglich ein leichtes Pieksen.

Ist eine Behandlung von Krähenfüßen mit Nebenwirkungen und Risiken verbunden?

Bei einer Unterspritzung von Krähenfüßen ist generell mit geringen Nebenwirkungen zu rechnen. Da die Haut um die Augen herum jedoch besonders dünn ist, können nach der Behandlung gelegentlich leichte blaue Flecken an den Einstichstellen zu sehen sein. Auftretende Hämatome oder Schwellungen nach der Injektion sind jedoch bereits wenige Tage nach der Behandlung abgeklungen. Eine Nebenwirkung bei der Behandlung mit Botulinumtoxin, die jedoch die meisten Patienten als positiv erachten, ist eine leichte Anhebung der Augenbrauen, wodurch der Blick offener und wacher wirkt.

Wie viel kostet eine Behandlung von Krähenfüßen?

Die Kosten einer Behandlung von Krähenfüßen mit Botulinumtoxin und/oder Hyaluronsäure ist abhängig von der benötigten Menge an Filler-Substanzen und werden daher in unserer Klinik für jeden Patienten individuell festgelegt. Die Tiefe und Ausprägung der zu behandelnden Krähenfüße bestimmt die endgültigen Behandlungskosten. Grundsätzlich können Sie mit einem Preis von etwa 250,- und 350,- Euro rechnen.

Kontaktaufnahme

Wenn Sie die Fältchen um Ihre Augen zunehmend stören und Sie wieder zu einem frischen und wachen Gesichtsausdruck zurückfinden möchten, informieren Sie sich gerne bei uns in der Klinik über die möglichen Behandlungsmethoden. Kontaktieren Sie uns dazu über unser Kontaktformular oder telefonisch unter 0711 975 730 82.

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

0711 975 730 82